Modell + Technik 2018 – Tag 4

Auch am vierten Tag gibt es bei uns noch einiges zu entdecken. Geht mit uns auf die Reise.

Jürgen V’s Horten 229 in 1:32. Alfred hat sein Modell in 1:72 dazugestellt, damit man sieht, wie das Flugzeug fertig aussieht.

Die XB-70 Valkyrie flog nur 20 Jahre nach der Horten. Das Modell von Holger in 1:72 ist wieder ein echter Hinguker.

Ein Zeitsprung in die Vergangenheit sind Hans-Jürgens „various marks of Spits“ in 1:72 (Spitfire Mk. I und Mk. V).

Echte Exoten aus der selben Zeitperiode wie die Spitfire sind Stefans Raketen und das Lipisch P-13 Versuchsprojekt in 1:72.

Ziviler geht es bei Gernots Verkehrsflugzeugen in 1:144 zu. Hier sind die Douglas DC-3 und die Vickers Viscount mit Kolben- bzw. Turboprop-Antrieb zu sehen.

Deutlich größer und moderner: Die A-400 von Mathias in 1:72

Wer kennt sie alle? Stefan zeigt eine Übersicht über die Panzerentwicklung in 1:72.

Auch die Bundeswehr ist vertreten. Mathias zeigt uns einen Fennek und einen Dingo in 1:35.

Bisher noch völlig unbekannt: Alfreds Nachtjagd-Leopard – außer man ist immer mal wieder auf unserer Seite 😉

Mal was ganz anderes: Ein Schloss an der Loire von Michael F.

Das am weitesten von der Erde entfernte, von Menschen gemachte Objekt, die Voyager hat eine Schallplatte an Bord, auf der sich die Menschheit vorstellt. Das brachte Jürgen V. auf die Idee dieser schönen Präsentation.

Immer wieder ein Hinguker: Dietmars Sportwagen.

Und zu guter Letzt die Wilhelm Gustloff von Thomas in 1:700.

Mit der Modell+ Technik endet für uns die Ausstellungssaison 2018. Jetzt geht es erst mal an unseren Arbeitsplatz. Ab 05. Januar 2019 geht es dann mit dem traditionellen Dreikönigsbasteln bei Stefan los. Vielleicht sehen wir uns auf einer der Ausstellungen in 2019.

Eure Michael und Jürgen von der SIM
(November 2018)

Interessante Links zum Thema

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.