Category Archives: Besprechungen und Tipps

Neu auf dem Basteltisch: F-101B “Voodoo” von Kittyhawk in 1:48

Den Einsitzer gibt es ja schon länger und Ankündigungen in der Fachpresse inklusive Fotos vom Deckelbild waren bereits vor zwei Jahren zu sehen. Dennoch hat es dann noch einige Zeit gedauert bis die Zweisitzer-Version des “Century-Jets” in die Läden kam. Wer eine Alternative zum “in Ehren ergrauten” Monogram-Bausatz sucht, darf jetzt endlich zugreifen!

Weiterlesen

Zum Start des Me262-Projekts

Mittlerweile hat es sich ja herumgesprochen, die SIM hat einen neuen Group Build am Start. Gleichzeitig ist es eine Hommage an Leipheim, wo wir jedes Jahr eine tolle Ausstellung mit dem Fliegerhorstmuseum machen. Es geht dabei um die Messerschmitt Me 262. Grundlage ist der Revellkit 04166 in 1:72. Gebaut werden darf, was gefällt. Revell sponsert Bausätze (Danke!)
Weiterlesen

Modelle und Bausätze am Computer verwalten?

Der andere Jürgen meinte gestern zu mir, dass wir Modellbauer auch Modellsammler seien. Das wird wohl so sein. Warum und was diesen Mechanismus in unseren Gehirnen auslöst, vermag ich nicht zu sagen. Auch mein Psychiater ist ratlos. Nun, damit müssen wir Modellbauer also zurechtkommen. Schwierig wird es dann, wenn man freudestrahlend vom Modellbauhändler seines Vertrauens nach Hause kommt und feststellt, dass das vermeintliche Schnäppchen bereits vorhanden ist und seit Jahren auf Zuwendung in Form von Bau auf uns wartet. Bei manchen besteht das Problem nicht darin, wo das neue „Schnäppchen“ unterzubringen ist, sondern darin „Wie erklär ich‘s meiner Frau?“. Weiterlesen

Was braucht ein Modellbauer wirklich? Das Experiment

me-109e_experiment_01_img_1675-bb

Hier ist das Experiment schon recht weit gediehen. An der Me 109 fehlen nur noch Kleinigkeiten.

„Was muss man denn alles kaufen, um solche Modelle bauen zu können?“ – eine Frage, die ich immer wieder auf Ausstellungen höre. „Also, man braucht mindestens ….“ Ja, was denn nun? Darüber entbrannte bei uns vor einiger Zeit eine lebhafte Diskussion. Im Selbstversuch wollte ich es mal mit möglichst einfachem Material versuchen.   Weiterlesen

Unter der Lupe: F4U-1A Corsair von Revell in 1/72

f4u-corsair-revell-boxart

2015 brachte Revell unter der Artikelnummer 03983 eine neue Corsair in 1:72 heraus. Seit 2016 gibt es den Bausatz auch als F4U-4B (Artikel 03955) in dunkelblau. Laut Revell-Internet sind beide noch verfügbar. Als bekennender Corsair-Fan mag ich das dreifarbige Tarnschema der ersten Bausatzversion besonders. Daher habe ich mir diese besorgt. Schauen wir mal, wie sich der Pirat* aus Bünde schlägt. Ich bin hier etwas tiefer eingestiegen. Wenn Ihr also noch einen Kaffee zum Schmökern holen wollt, ist jetzt der richtige Zeitpunkt dafür 😉

* Corsair heißt übersetzt Seeräuber, Pirat, Korsar.

Weiterlesen

Modellbau-Tipp: Gezogene Gussäste

dick

Jeder hat schon mal davon gehört oder gelesen. Aber wie funktionert das eigentlich und was können wir daraus machen?

Diese Technik ist so alt wie der Plastikmodellbau und braucht keine besonderen Hilfsmittel. Das Rohmaterial fällt praktisch als Rest bei jedem Bausatz an: Die Rahmen, an denen die Teile befestigt waren. Sie bestehen aus Polystyrol. Das ist ein Thermoplast der sich unter Wärmeeinwirkung bearbeiten lässt. Dazu brauchen wir eine Wärmequelle, z. B. eine Kerze oder ein Teelicht.

Weiterlesen