Das P-47-Projekt Teil 2 – Kreatives

Oft versuchen wir, dem Original so nahe wie möglich zu kommen. Manchmal aber erwacht auch der Ingenieur in uns. Was dabei entstehen kann, zeigt der zweite Teil unseres P-47-Modellbauprojekts. Viel Spaß!

P-47 D-30 mit SIM-Markierungen von Marc

P-47 Reno Racer No. 25 „Rare Metal II“ von Martin

TWA Thunderbolt von Norbert

P-47 L Thunderliner (1972) von Dieter

KC-47 U Thundertanker von Dieter

P-47 1/2 Superbolt (Sieger Reno 1971-75, Absturz 1976 nach Kolbenfresser) von Dieter

WSP-47ws (Wengert Sprayer) Spraybolt (1976-1992, bekannt durch den Sprühunfall 1992 im Neckargebiet) von Dieter

P-47/87 Thunderdiver (Nachkriegsumbau 1947) von Dieter

F-87 C Doublethunder (chinesischer Cargo-Transporter 1949-55) von Dieter

P-47 NS Sea Thunderbolt nach Landung auf dem falschen Träger (Korea) von Dieter

P-47 S Thunderfisher (friesisch-holländischer Wattenkonflikt) von Dieter

P-47 Thunderbolt Floatplane „Okinawa Island“ von Hans-Uwe

P-47 „Pink“ von Jessica – Okay, keine Revell P-47, aber schön bunt 😉

P-47 Family Racer von Martin

Tupolev Tu-5/47 NS (Major Viktor Krasnosel mit erneuerter Nase) von Uli

Sud Aviation S. A. 01-0454 „Phantomas“ von Norbert

Dornier Do-47 (MFG 2) von Uli. Hier muss man schon zwei Mal hinschauen, um die P47 noch zu erkennen.

Man muss aber nicht immer ein Flugzeug aus dem P-47-Bausatze machen:

Raumschiff F-247 D von Uli

NSD-47 Deepbolt NDSRV (Not so Deep Submersible Rescue Vehicle, Bodensee 2004) von Dieter

Die gleiche U-Boot-Idee, und doch eine ganz andere Umsetzung: Kleinstunterseeboot Ubåt P-47EX „Krabba“ von mir

Das war’s. Ihr seht: Modellbau kann ausgesprochen kreativ sein.

Euer Jürgen von der SIM
(April 2018)

Interessante Links zum Thema

Das P-47-Projekt Teil 1 – Originalgetreues

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.