Leipheim, die V. – Ein kleiner Rückblick

Wie doch die Zeit vergeht. Wieder war ein Jahr vergangen. Der letzte Samstag im Mai stand an und wir trafen uns wieder im Fliegerhorstmuseum Leipheim zur Modellausstellung; organisiert vom Verein des Museums und der SIM. Wieder lachte die Sonne. Und wider waren es mehr Gäste, als im letzten Jahr. Und wieder war es ein toller Tag. Hier ein kleiner Rückblick.

Diesmal war die Raumplanung knifflig. Doch die Kameraden vom Fliegerhorstmuseum schafften es tatsächlich, dass alle Interessenten Ihren Platz im Museumsbunker fanden. Trotzdem blieb die familiäre Atmosphäre erhalten. Ein wenig hektisch wurde es dann am Morgen. An einem Platz, an dem Tische vorgesehen waren standen Fahrzeuge. Also war Tische rücken angesagt. Alle Betroffenen nahmen es mit Gelassenheit. Danke dafür!

Tische stehen bereit. Fehlt nur noch der richtige Platz.

Danke auch an alle fleißigen Helfer. Ihr seid klasse! Danke auch an Stefan für seine Bausatzspende für die deutsche Kinderkrebshilfe. Für diese war auch unsere, von Revell unterstützte Bastelaktion. Doch genug der Worte. Hier ein paar Eindrücke dieser abwechslungsreichen Ausstellung mit dem besonderen Flair:

So sieht’s schon besser aus.

Die SIM zeigte unter dem Motto „Streng Geheim“ interessante Entwicklungen im Modell mit kurzen Erklärungen. Danke Alfred für die Koordination. Von ihm ist auch die Präsentation von Gernots Ekranoplan.

Wer keine Lust auf ein Cockpit hat, ist mit der Baraccuda gut bedient.

Ein Modell im Modell 😉

Diese Fw 190 D-9 „Gelbe 11“ des JG2 trägt ein ungewöhnliches Tarnschema.

Die ist doch diesen Monat im ModellFan?!

Hier ist Geduld bei der Bemalung gefragt.

Bei dieser Szene aus dem Film Top Gun stimmen sogar die Nummern der Maschinen.

Mit Motor, Beleuchtung und Hintergrundbild wirkt diese Szene sehr realistisch.

Da fühlt man sich doch gleich 40 Jahre jünger.

So könnte die Zukunft aussehen.

Frauenpower: diese tolle V2 von Marina

Hier ist von allem was dabei.

Eine schöne Idee, kleine Fahrzeuge zu präsentieren.

Zugegeben, in der Halle war es nicht besonders warm. Aber das ist Kunstschnee 😉

Auch wenn der Schwerpunkt bei Flugzeugen und Militär lag, gab es auch einige andere schöne Stücke.

Mal was Anderes: Stefan zeigte diese besonderen Sammlerstücke.

Die Ulmer brachten auch einige Originalinstrumente mit. Hier von der He 219.

In 1:1 -)

Die Ki-61 von Revell eignet sich gut für den Nachwuchs, wenn man bei den Abziehbildern Abstriche macht.

Im Außenbereich sorgten die Kameraden der RAG für Abwechslung.

Dieses schöne Stück aus der „Dünnblechfraktion“ stand neben dem Bunker.

Die Amateurfunker zeigten ihr Können anhand eines Funkgerätes aus den 1960ern – natürlich mit Morsen.

Zurück im Museum. Hier mal der Alpha Jet von hinten.

Auch immer einen Blick wert: der Nebenraum.

Das war’s für heute.

Euer Jürgen von der SIM

(Mai 2018)

P.S. Die „Modell trifft Original“ 2019 wird wieder am letzten Samstag im Mai sein. Also merkt Euch schon mal den 25.05.2019 vor. Ich hoffe, wir sehen uns!

Interessante Links zum Thema

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.