Mundolsheim 2019 – Zu Gast bei Freunden

Am Freitag dem 21. Juni 2019 war es mal wieder an der Zeit Modelle und ein paar Sachen einzupacken um nach Straßburg zu fahren. Genauer gesagt nach Mundolsheim, einer kleinen Ortschaft etwas nördlich von Straßburg. Grund war die alle zwei Jahre vom Straßburger Modellbauclub, dem Club Maquettiste de Strasbourg ausgerichtete Modellausstellung.

Gegen Spätnachmitttag trafen nach und nach die ersten Aussteller und mit ihnen auch alle fünf Teilnehmer der SIM in der Halle ein. Zügig wurde der Stand aufgebaut, alte Bekannte begrüßt und die ersten Modell begutachtet.

Den Abend ließ man in einem typischen elsässischen Lokal ausklingen.

Nachdem am Samstag früh die restlichen Aussteller angereist und alle Stände aufgebaut waren ging das hektischen Aufbautreiben so nach und nach in den ruhigen Ausstellungsbetrieb über.

Obwohl gegenüber der letzten Ausstellung vor zwei Jahren die Zahl der olivgrünen Fahrzeuge wieder zugenommen hat, war die Ausstellung wieder sehr abwechslungsreich. Viel Schönes und Seltenes war zu sehen.

Da war ein stilisiertes Flugzeugträgerdeck auf mehreren Tischen mit US-Navy-Flieger aus mehreren Epochen in 1:48 zusehen, mit Beschreibungen jedes ausgestellten Typs am „Rande des Flugdecks“.

Des Weiteren waren wieder einige tolle und seltene Figuren der verschiedensten Maßstäbe in wunderbarer Bemalung ausgestellt.

…. den kennt wohl jeder…

Ein Trapperlager,

Der hier geniest das Leben…

… der hier rennt um Seines…

… und die hier hat es schon verloren.

Alle diese Tiere sind scratch gebaut und im Maßstab ca. 1:8 bis 1:10.

Immer wieder eine Augenweide sind die „scratch“ gebauten Nutzfahrzeuge in 1:24 mit seltenen Aufbauten und verschiedener Epochen.

Nett anzusehen waren auch die „Puppenstuben“ in ca. 1:12 einer Bäckerei, eines Lebensmittelladens, eines Bistros, sowie einem Gewächshaus. Viel zu schade um damit zu spielen.

Am Stand der SIM waren wieder eine ganze Latte Schiffe in 1:700 von Wolfgang und Holger und einige „Mini-Miniaturen“ von Jürgen sowie ein Bio-Diorama vom Verfasser dieser Zeilen zusehen. Letzteres bestand aus drei Modellen, die alle samt gut 30 Jahre alt sind und in ein einfaches, aus echtem Lehm von dem Berg im Hintergrund, gestalteten Diorama gestellt wurden.

Aber „Straßburg 2019“ war nicht nur eine Modellausstellung, es galt auch das 40jährige Jubiläum des „CMS, Club Maquettiste de Strasbourg“ zu feiern. Dazu wurden alle Interessierten Teilnehmer ins Clubhaus am Fußballplatz zu einer grandiosen Paella eingeladen.

Am Sonntag stand ein weiteres Highlight auf dem Programm. Ab 9 Uhr wurde durch das Fort Ducrot, welches am Nordrand von Mundolsheim liegt und sonst eigentlich unzugänglich ist, eine Führung angeboten.

Hier ein noch nicht ganz fertiges Modell der Anlage:

Über drei Stunden wurden wir in deutsche Sprache, fundiert und sehr anschaulich über die Geschichte des Forts informiert.

Sauber und kunstvolles Mauerwerk aus den Jahren von 1778 bis 1782 …

…wurden „ergänzt“ durch schnell und nur so gut wie nötig errichtete Zwischenwände in der Zeit nach 1936

Wir wurde durch eine Vielzahl von Gängen Kammern und Räumen geführt und auch auf das Gelände über der Festung. Sehr anschaulich wurde dargestellt was bereits renoviert wurde, wie es damals war und wie es aussah als man nach einem langen Dornröschenschlaf das Forth wieder öffnete.
Hier der rechte Innenhof wie er von den Deutschen erbaut wurde…

… und hier die linke Seite, wie er von den Franzosen ab 1936 verstärkt wurde

Seit kurzem wird es renoviert.

Hier gibt es weitere Information und mehr und bessere Bilder: http://www.festungsbauten.de/D/Strassburg_Podbielski.htm

Hier noch ein paar Impressionen der Ausstellung ohne Kommentar:

Der restliche Sonntag ging mit gemütlichem Ausstellungsbetrieb weiter bis es gegen 17 Uhr ans Einpacken ging. Schön war’s!

Bis dann, irgendwann……

Euer Götz Kniewasser
(Juli 2019)

 

Und hier ein paar Modelle von Götz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.