Neu auf dem Basteltisch: P-63 C Kingcobra von AMG in 1:48

Als Quarterscaler war man bislang nicht gerade verwöhnt mit Bausätzen dieses Typs. Zwar gab es von den Kleinserienherstellern Fonderie (Ex-Hi-Tech) und MPM bereits vor einiger Zeit jeweils mehrere Varianten zu kaufen, jedoch sind sie allesamt mehr oder weniger nicht mehr zeitgemäß und nur sehr erfahrenen Modellbauern zu empfehlen.

Als Dora Wings dann unlängst eine E-Version dieses Typs herausbrachte, war die Freude groß und Hoffnung keimte auf, weitere Versionen würden folgen. Eine davon erschien jetzt im Sortiment der offenbar aus gleichem Hause stammenden Firma AMG. Seit Kurzem ist nun auch die P-63 in der C-Version erhältlich.

Als ich im Dezember 2018 erstmalig die Verpackung öffnen durfte, war eines klar: Dieser Bausatz ist die mit Abstand beste P-63 in diesem Maßstab!

Vor allem endlich sauber gegossene Klarsichtteile aus Spitzguss! Keine schlecht sitzenden, eingefallenen oder vergilbten Vacu-Kanzeln wie bei der Konkurrenz. Wie gesagt: Als Kingcobra-Fan ist man in 1:48 nicht gerade verwöhnt.

Und auch der Rest überzeugt. Sauber gegossenes Plastik mit feinen und sauber versenkten Gravuren lassen einen fast vergessen, dass man auch hier ein Produkt eines Kleinserienherstellers in Händen hält. Alle Ruder und Klappen können separat angebaut werden.

Das Cockpit ist umfangreich detailliert und kann sowohl mit Ätzteilen (Sitzgurte) als auch Resin (Funkgerät) aufgewertet werden. Die Form der (halbierten) Reifen ist dafür leider etwas zu kantig geraten. Für die Kanzel liegen sogar Masken zum Abkleben bei.

Die Qualität der Decals ist gut und erlauben den Bau von drei mehr oder weniger farbenfrohen Lend-Lease Maschinen der Roten Armee.

Die Bauanleitung ist leicht verständlich. Die Farbprofile gibt es zwar nur in Schwarz-Weiß, sind aber nochmals in Farbe seitlich auf dem Karton abgebildet. Den Stencils wird sogar eine eigene Seite gewidmet.

Fazit: Endlich ein zeitgemäßer Bausatz dieses interessanten Jagdflugzeuges. Schön, dass AMG diese Lücke geschlossen hat. Sowohl Bausätze mit Decals für die US-Version als auch für die französische Luftwaffe (Indochina) sind jetzt unter jeweils eigenständigen Artikelnummern offiziell erhältlich.

Marco Doehring (Februar 2019)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.