Die SIM geht in die Luft

Als am 19.04.2000 die F-4F mit der Kennung 37+64 in den Himmel über Neuburg aufstieg, war dies eigentlich nichts Besonderes. Doch der rechte Zusatztank mit unserem Clublogo zeigte, daß wir beim Jagdgeschwader 74 Mölders zu Besuch waren.

„Unsere“ Besatzung

Wie kam es dazu? 1998 wurde die F-4 40 Jahre alt. Anlässlich dieses Jubiläums veranstalteten wir eine Sonderschau mit über 200 Phantom-Modellen in allen Versionen. Unterstützt wurden wir von der Messe Stuttgart, die mit der “Modellbau Süd“ den Rahmen bildete. Die DASA (jetzt Airbus) stellte Schautafeln und Infomaterial, das JG-74 steuerte den Löwenanteil der Originalteile bei (Zusatztank, Schleudersitz, Sidewinder-Laucher, Bordkanone und Radar). Darüber hinaus sehr engagierte Geschwaderangehörige, die dem Publikum die Militärfliegerei im Allgemeinen und die Phantom im Besonderen näher brachten.

Unser Logo fliegt!

Im Gegenzug hatte das JG-74 zum Besuch nach Neuburg eingeladen.
Uns wurde ein Besucherprogramm geboten, das sich doch erheblich von den sonstigen “Touristenführungen“ unterschied.
Absoluter Höhepunkt war dann am Nachmittag der Flug “unserer“ Phantom!
Unser Dank gilt dem damaligen Kommodore, sowie “unserer“ Besatzung.

Leider schon Geschichte: Der „Luftverteidigungsdiesel“

Die F-4F war übrigens nicht das erste militärische Luftfahrzeug, welches das SIM-Logo trug.
Bereits 1996 veranstalteten wir eine Ausstellung mit Hubschraubermodellen. Hauptattraktion war eine Bo 105M des Heeresfliegerregiments 25 aus Laupheim, die auf dem Messegelände landete.

Die Bo 105 auf dem Stuttgarter Killesberg

Michael
(April 2017)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.