AX03087 Schachtel

Neuinterpretation eines Klassikers : Airfix Ju 87 1:72

Im vergangenen Jahr bescherte uns Airfix eine neue Junkers Ju 87 B in 1:72, der mittlerweile auch ein neues Modell in 1:48 folgte. Varianten sind angekündigt. Grund für mich, Euch neben meinem Modell auch die Geschichte der Ju 87-Bausätze von Airfix vorzustellen.

Reizvoll ist das neue Modell, weil es die Variante B-1 darstellt. Die B war sicher die wichtigste Variante der Ju 87 in der ursprünglichen Verwendung als Sturzkampflugzeug, was ja auch dazu führte, dass man dieses Flugzeug als Stuka bezeichnet. Die frühe B-1-Ausführung ist aber als Modell rar und dadurch besonders interessant.

Die Ju 87 B ist beileibe nicht neu im Airfix-Programm. Bereits 1957 gab es einen recht einfachen Bausatz mit wenigen Teilen. Noch 1972 kam eine Auflage des Modells in der damals aktuellen Blisterpackung auf den Markt. Seinerzeit habe ich den auch gebaut. Aus Nostalgie habe ich mir so einen Kit wieder beschafft. Bauen will ich den aber nicht mehr.

Mitte der 70er Jahren kam dann ein besseres Modell mit guter Detaillierung im Rahmen der damaligen Möglichkeiten auf den Markt. Nach kurzer Bauzeit wurde diese zweite Ausgabe dann noch mit besserem Fahrwerk und Cockpit sowie erweiterter Zuladung ausgestattet und erlebte bis vor etwa 5 Jahren zahlreiche Wiederauflagen. Je nach Variante waren hier mit etwa 50 Teilen schon die doppelte Menge zu verbauen wie beim Vorgänger.

Airfix 02049 Schachtel

Airfix 02049 Schachtel 1976

AX03030 Schachtel

Airfix 03030 Schachtel 1979

Das aktuelle Modell von 2016 bietet noch einmal das Doppelte an Teilen – 110 habe ich gezählt. Davon sind ein paar Alternativteile, die man nicht für jede Version braucht – aber rund 100 Teile versprechen schon ein ausgedehntes Bauvergnügen. Und das Modell löst das Versprechen auch ein. Passung und Detaillierung machen Spaß, das Cockpit ist ein Bausatz für sich. Schön ist auch, dass es eine offene und eine geschlossene Kanzelhaube gibt. Alles in allem wird hier eine sehr brauchbare und  preisgünstige Ju 87 geboten, die ich allen Interessierten empfehlen kann.

AX3087 1

Airfix Stuka 03087 2016

AX03087 2

Airfix Stuka AX03087 2016

Aus Interesse und um den Fortschritt hautnah zu erfahren, habe ich auch die Vorgängerversion gebaut. So eine hatte ich auch schon vor 40 Jahren „unter dem Messer“, damals aber noch die einfachere Serie 2 Version. Dieses Mal habe ich mir die Serie 3 gegönnt aus einer späten Auflage von 2011.  Auch die war schon sehr gut zu bauen und ergibt ein properes Modell. Die erhabenen Gravuren erschweren Korrekturen allerdings, daher war es gut, dass Spachteln und Schleifen kaum nötig waren. Cockpit und Kanzelverglasung machen den Altersunterschied am deutlichsten.

AX3030 2

Airfix Stuka AX3030 2011

AX3030 1

Airfix Stuka AX3030 2011

Zu den Lackierungen muss ich sagen, dass ich jeweils die in der Anleitung genannten Humbrol-Farben verwendet habe. Das ältere Modell wirkt ziemlich hell und entspricht den Seitenrissen im Squadron Heft sehr gut. Die RLM -Farben sind aber wohl doch dunkler. Hier hat Humbrol vor 2 Jahren extra einigen neue Töne rausgebracht. Diese finden sich nun auf dem aktuellen Modell. Da ist die Wirkung ziemlich dunkel, fast düster. Zu einem Stuka passt das. Auch frühe Farbfotos der Originale zeigen eine solch düstere, fast schwarze Lackierung. Da ich mich bewusst an  die Anleitung gehalten habe, ließ ich es dabei bewenden. Ansonsten ist eine Aufhellung in 1:72 schon empfehlenswert.

Zum Abschluss noch ein paar Daten zu den Stuka-Generationen von Airfix, die ich für die Präsentation auf der Messe Stuttgart und der Spielwarenmesse Nürnberg zusammengetragen habe:

 

1. Bausatz

2. Bausatz

2. Bausatz 2. Auflage

3. Bausatz

Vorbildtyp

Ju 87 B-2

Ju 87 B-2

Ju 87 B-2

Ju 87 B-1

Bestellnummer

01011

02049

03030

03087

Erscheinungsjahr

1957

1976

1988

2016

Teilezahl

25

ca. 45

52

110

Besonderheiten

Stark vereinfacht, keine Cockpit-einrichtung, einteilige Fahrwerke, Oberfläche erhaben und mit feinen Nieten, 1 Abziehbild-variante

Vereinfacht, Cockpit-einrichtung angedeutet, zweiteilige Fahrwerke, Oberfläche erhaben und mit reichlich Nieten, 1 Abziehbild-variante

Erweiterte Ausstattung, Cockpit-einrichtung mit Armaturenbrett und Steuerknüppel, Fahrwerke mit separaten Rädern, erweiterte Außenlasten Oberfläche erhaben und mit reichlich Nieten, 2 Abziehbild-varianten

Sehr detailliert, Cockpit mit passenden Sitzen und Seitenwand-detaillierung, Bodensichtfenster, genaue Bomben-aufhängungen, versenkte Gravuren, keine Nieten, 2 Abziehbild-varianten

An dieser Stelle noch eine kleine Bitte um Entschuldigung. Die Modell haben bei der ganzen Ausstellerei etwas gelitten, zum Beispiel die Antenne der 6G + AT. Muß ich mal in Ordnung bringen, dann gibt es auch neue Bilder…

Und nun viel Spaß beim Modellbau

wünscht Stefan

(Juni 2017)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.