MiG 21 MF- ein Flugzeug der Superlative im kleinen Maßstab

MiG-21MF der Slowakischen Luftwaffe

MiG-21MF- ein Flugzeug der Superlative!

7713 „Milka“ – slowakische Luftwaffe

Eduard Super44, 1:144

 

Dass die MiG-21 einen gewissen Bekanntheitsgrad hat, ist wohl unbestritten.

 

MiG-21MF der Slowakischen Luftwaffe im kleinen Diorama

Eine weltweite Erfolgsgeschichte, die selbst die US-Piloten in Vietnam erkennen mussten. Zahlreiche Varianten und Lizenzversionen wurden gebaut, um mit den Jahren Schritt zu halten und erkannte Fehler zu verbessern. Der Versuch, die MiG-21 fit für weitere Dienstjahre zu machen, machten die rumänischen Lancer-R bekannt.

Aus meiner Sicht gibt es im Netz als auch in Buchform Informationen zu den technischen Details, sodass ich diese hier bewusst ausspare. Zu erwähnen sei das Buch von Herrn Müller und seine Internetseite, auch er stand mir mit Rat zur Seite. Herzlichen Dank dafür!

Der Heckbereich

Zum Bausatz/Bau:

Dieser kleine Bausatz alias Super 44 ist für diesen Maßstab schon ein Hingucker. Die Detaillierung lässt kaum Wünsche offen, und in relativ wenigen Schritten hat man ein stattliches Modell auf dem Basteltisch stehen.

Wer es genauer wissen will (wie ich z.Bsp.) kann auf zwei Ätzteilsätze zurückgreifen: Von Eduard selbst oder den von Brengun. Letzterer Anbieter hat einen weiteren, interessanten Ätzteilesatz im Angebot: Unterlegkeile, Triebwerksabdeckungen, eine Leiter sowie eine kleine Wanne. Wer also ein kleines Flugplatzdiorama gestalten möchte, ist hier bestens bedient. Selbst in diesem Maßstab bekommt man das Pitotrohr als Metallteil mitsamt den Stabilisatoren- dieses ist aber nichts für Anfänger oder hektische Modellbauer.

Zum Bau selbst gab es nichts Auffälliges zu sagen, außer der entstandene Spaß und sehr gute Passgenauigkeit. Optional kann man die Kanzelhaube offen oder geschlossen darstellen. Das Cockpit konnte mit dem Ätzteilesatz sehr fein dargestellt werden, ebenso das Fahrwerk. Das Instrumentenbrett wurde dem Ätzteil angepasst und die charakteristischen Formen mit der Feile hervorgehoben. Der Sitz hat Gurte, selbst die Schleudersitzauslösung ist vorhanden. Ebenso alle Hydraulikleitungen, Bremseinrichtungen etc..  Im Ätzteilesatz ist sogar eine Triebwerksnachbildung enthalten, die den sonst leeren Triebwerksauslass deutlich aufwertet. Verspachteln musste man gesamt nichts. Ohne etwas Scratch ging es dann auch nicht: Die Hülsenauswürfe der Bordmaschinenkanone wurden von mir mit passenden Teilen aus dem Ätzteilesatz nachempfunden. Ebenso im Bugfahrwerksschacht den Einfahrmechanismus. Bemalt wurde mit Gunze Farben mit der Airbrush und dem Pinsel. Die Decals sind sauber gedruckt, keine Versätze und gestochen scharf. Viele sind es ohnehin nicht, die aufgebracht werden müssen in diesem Maßstab. Danach die Versiegelung mit Klar Glänzend und nach dem Trocknen das Panelline-Wash von MiG. Abschließend Klar Matt. Die Bodenplatte gab es schon fertig zu kaufen für diesen Maßstab von einem englischen Hersteller. Kosten ca. drei Euro für die kleine Variante, Warschauer Pakt-Flugfeld. Geplant ist noch der Bau eines eigenen Flugfeldausschnitts.

Ein schöner Aspekt bei Eduard ist, dass der Bausatz mit einer Menge Möglichkeiten zur Darstellung verschiedener Maschinen kommt. Hier entschied ich mich für die slowakische Variante, die bekannte 7713 oder auch liebevoll „Milka“ getauft. Der Spitzname bezieht sich auf das Tarnmuster und die Ähnlichkeit zu gewissen Kühen. Diese spezielle MiG war bis ins Jahr 2000 im aktiven Dienst und schied dann aus. Verschrottet wurde sie dann 2010 im tschechischen Prelouc nahe Prag an der Elbe. Geflogen wurde sie von Lt.Col. Zsoldos und war am Fliegerhorst Sliac (Kennzeichnungen SL auf den Maschinen) stationiert. Des Weiteren war sie dem 31. Kampfgeschwader angehörig (Letecká základňa Tri Duby as  81. samostatná stíhacia letka.). Hier gilt mein Dank Frau Cernakova der slowakischen Luftwaffe, die mir nach Kontaktaufnahme behilflich war. Somit bekommt auch diese Maschine ein Gesicht bzw. eine Geschichte. Auch der Reiz am Modellbau für mich. Wer noch eine andere Version bauen möchte, hat auch hier keine Probleme: Der Bausatz enthält zwei Bausätze. Oder eben wenn es Teil zu Bruch gehen sollte. Mit unter 20 Euro ist der Preis für mich zu rechtfertigen, je nachdem, wo man ihn kauft. Dazu optional der Preis für Ätzteile sowie das Pitotrohr.

MiG-21MF der Slowakischen Luftwaffe

An Bildmaterial zur Recherche gab es auch einiges zu sehen ebenso Videos im Internet.

Eduard hat von der MiG-21 einige Varianten in diesem Format auf den Markt gebracht, diese laufen aber langsam aus. Es lohnt sich für Fans, sich den ein oder anderen Bausatz zu sichern. Neben der MF gibt es noch die SMT und die BIS Variante mit üppigem Potential zu bauen. Herzlichen Dank auch meinen Fotographen Oliver Schröder für die gelungenen Bilder!

Das wars wieder von mir, viel Spaß beim Anschauen 😊

P.S: Many Thanks to Mrs. Cernakova from the Slovakian Airforce for the Help.

MiG-21MF der Slowakischen Luftwaffe
Die detaillierte Unterseite

 

Frank Luprich (November 2021)